Impressionen, Erlebnisse und Eindrücke der ersten Etappe

Evangelischer Frauenpilgerweg in Baden

Einweihung der 1. Strecke

Die Einweihung des Frauenpilgerweges fand mit einer Eröffnungspilgertour der 1. Strecke von Freitag, den 15., bis Sonntag, den 17. September 2017 zwischen Neckargerach und Heidelberg statt. Hier einige Bilder der dreitägigen Tour mit 40 Pilgerinnen aus dem gesamten Gebiet der Landeskirche Baden.

 

Die 1. Strecke des Evangelische Frauenpilgerweg PILGER.SCHÖN

ist in sieben Etappen gegliedert. Diese können entweder in 7 Tagen oder in 4 Tagen oder auch an 2 Wochenende gelaufen werden.

Die Strecke führt zu 40 Stationen, die die Facetten der Weiblichkeit wiederspiegeln und zur eigenen Reflektion des Frau-Seins anregen wollen.

 

Hier die Gesamtübersicht:

 Karte als PDF

Auf der ersten Etappe des Ev. Frauenpilgerweg wandern wir von Osten (Mosbach) in den Westen (Heidelberg) über die sanften Hügel des Naturparks Neckartal – Odenwald.

Im übertragenen Sinn könnte frau sagen: Wir begeben uns von der Frühlings- und Knospen - Qualität im Osten – in unserem westlichen Verständnis steht der Osten ja für den Tagesbeginn und Neuanfang und natürlich für den Sonnenaufgang - zur Handlungs- und Frucht- Qualität im Westen, der Richtung des Sonnenuntergangs, des Abends, des Abschlusses.

Für diesen ersten Pilgerweg - und ein Pilgerweg mag ja immer zur Inneren Reflektion und Transformation anregen - ist das also ideal.

Die Highlights dieser Strecke sind:

  • die Margaretenschlucht bei Neckargerach mit den Themen GEBURTSKANAL UND TRANSFORMATION
  • die Minneburg bei Neckargerach mit dem Thema LIEBE UND PARTNERSCHAFT
  • die beiden Kirchen in Neckarkatzenbach zum Thema MARIA sowie REFORMATION
  • das Kloster Lobenfeld mit den Themen NONNE, INNERE SCHÖNHEIT und Informationen zu ELISABETH SILBEREISEN, die mit ihrem Mann, Martin  Bucer, die Reformation in Straßburg vorantrieb.
  • der Heilkräutergarten in Bammental
  • der Bärenbrunnen in Gaiberg zum Thema MUTTER
  • die Peterskirche in Heidelberg mit dem Gedenkstein für OLYMPIA FULVIA MORATA, der ersten weiblichen Gelehrten der Universität Heidelberg
  • die Abtei Neuburg in Ziegelhausen, die das Thema REIFE FRAU auf verschiedene Arten zeigt.
  • Und schließlich der Heiligenberg, einem regionalen Kraftort mit zwei Klosterruinen, hier kann das Thema GÖTTLICHKEIT gespürt werden.

Die erste Strecke endet bei der Friedenskirche Heidelberg, einer sehr aktiven und innovativen evangelischen Kirchengemeinde im besonderen Stadtteil Handschuhsheim.

 

Informationen im Internet und im Handbuch für Pilgerinnen:


Auf der Wanderplatform outdooractive.com sind alle sieben Etappen der 1.Strecke ausführlich beschrieben.
Wenn Sie sich also auch persönlich auf den Weg machen möchten, die sieben Etappen der 1. Strecke von Mosbach-Heidelberg finden Sie auf Outdooractive sehr ausführlich beschrieben.

Etappe 1: http://out.ac/aXubH

Etappe 2: http://out.ac/aXujV

Etappe 3: http://out.ac/aXvjx

Etappe 4: http://out.ac/aXvoO

Etappe 5: http://out.ac/aXwSk

Etappe 6: http://out.ac/aXxHk

Etappe 7: http://out.ac/aXwEZ

 

Das Handbuch für Pilgerinnen ist erscheinen und ist bei der Geschäftsstelle der Evangelischen Frauen in Baden erhältlich, siehe hier: http://www.evangelische-frauen-baden.de/html/aktuell/aktuell_u.html?&cataktuell=&m=27617&artikel=15269&stichwort_aktuell=&default=true

 

Geistliche Impulse für unterwegs:

Ausschnitt aus der Andacht im Kloster Lobenfeld an der Eröffnungstour, - eine wunderbare Vorstellung zur Frau Elisabeth Silbereisen:  Elisabeth_Silbereisen_Andacht_Lobenfeld_Frauenpilgerweg_16_9_17.pdf